Wie beeinflusst die nonverbale Kommunikation die Beziehungen?

Die meisten von uns erinnern uns, als Kinder zu kriechen, als unsere Mütter uns diesen Blick gaben – der Blick, das bedeutete, dass wir in tiefen Schwierigkeiten waren. Sie musste kein Wort sagen. Und selbst wenn sie ein Wort sagen würde – auch wenn es nett wäre – man könnte dir doch sagen, dass du in Schwierigkeiten warst, weil das Gehirn gleichzeitig verbale und nonverbale Kommunikation verarbeitet und bemerkt, wenn jemandes Worte nicht mit ihrem Körper übereinstimmt Sprache. Eine Fülle von Emotionen kann mit einem Blick, einem Seufzer, einem Lächeln oder einer Neigung des Kopfes vermittelt werden. Nonverbale Kommunikation ist nicht nur etwas, was wir tun, um zu zeigen, wie wir uns fühlen, aber wir hängen auch von unseren Interpretationen davon ab, wenn wir miteinander interagieren.

Schafft Konflikt

Die nonverbale Kommunikation umfasst Körpersprache, Ton und Gesichtsausdruck, die alle fehlinterpretiert werden können. Wenn nonverbale Cues falsch interpretiert werden, kann es Konflikte in einer Beziehung schaffen. Zum Beispiel, wenn du ein tiefes Geheimnis mit deinem besten Freund teilt, und sie stirnrunzelt an dir, kannst du das als Mißbilligung interpretieren – auch wenn sie in der Konzentration stirnrunzeln kann. Wenn du deine Arme überquest, während du mit deinem Chef sprichst, kannst du nur kalt sein – aber dein Chef könnte das als Zeichen sehen, dass du mit ihm nicht einverstanden bist. Wenn du mit deinem Geliebten in einem sarkastischen Ton sprichst, könnte er defensiv werden – auch wenn die eigentlichen Worte nicht anklagten.

Verursacht Unbequemlichkeit

Nonverbale Kommunikation kann auch dazu führen, dass Sie sich unangenehm um eine andere Person fühlen, auch wenn die Kommunikation nicht falsch interpretiert wird. Zum Beispiel, wenn Ihr Freund ganz in der Nähe von Ihnen steht, um zu hören, dass Sie reden, könnten Sie fühlen, als ob er in Ihren persönlichen Raum eindringt. Wenn der Stimmton deines Partners sarkastisch erscheint, aber seine Worte nicht sind, kannst du immer noch fühlen, wie er sich über dich lustig macht. Die wichtigste Sache zu erinnern ist, dass die meiste Zeit ist es nicht absichtlich. Ein Großteil unserer nonverbalen Kommunikation ist bewusstlos In manchen Fällen ist es nicht gemeint, es zu tun, aber wir können nicht wirklich effektiv ohne sie kommunizieren.

Erhöht die Nähe

Nonverbale Kommunikation kann unglaublich beruhigend sein. Ein warmes Lächeln, das dir geworfen wird, wenn du versuchst, dich für etwas zu entschuldigen, eine leichte Berührung deines Armes, wenn du etwas schwieriges teust, ein weicher Tonfall oder sogar einen Schritt auf dich zu allen sind, dass die nonverbale Kommunikation die Nähe zwischen zwei erhöhen kann Menschen in einer Beziehung. Diese Art der nonverbalen Kommunikation ergänzt die Botschaft, die der Sprecher zu vermitteln versucht.

Verbessert das Verständnis

Wenn nonverbale Kommunikation verwendet wird, um eine Nachricht zu akzentuieren, kann es das Verständnis verbessern. Wenn Sie in einer Verhandlung mit einem Kollegen sind, und Sie sehen ihn nicken, das ist eine Ahnung, dass Sie wahrscheinlich auf dem richtigen Weg sind. Wenn dein Chef dir etwas erzählt, woran er sich stark fühlt, und er schlägt den Schreibtisch zur Betonung, das ist ein Hinweis darauf, dass du das nehmen sollst, was er ernsthaft redet. Wenn Ihr bedeutendes anderes sagt, dass es Ihnen gut geht, wenn Sie für das Wochenende weggehen, aber seine Stimme ist zittrig und er ist stirnrunzelnd, vielleicht möchten Sie ein bisschen weiter untersuchen, denn diese Dinge sagen Ihnen, dass es etwas anderes mit seinen Gefühlen gibt Über deine Reise In den meisten Fällen ist nonverbale Kommunikation nicht etwas, das leicht zu fälschen ist, nach HelpGuide.org, so ist es wichtig, darauf zu achten, was der Körper, Ton der Stimme und Gesichtsausdrücke Ihnen sagen.